Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log: Pasta

In the last 7 days:

activity # timemileskm+m
  Orientierung5 3:32:32 15.35(13:51) 24.7(8:36) 72079c
  Alternativ1 57:00
  Total6 4:29:32 15.35 24.7 72079c
«
1:51
0:00
TuWeThFrSaSuMo

Monday May 29 #

Alternativ (Aquajoggen) 57:00 [2]

regenerativ mit Nina, super entspannend;) und die Zeit verging gefühlt sehr schnell

Sunday May 28 #

Orientierung 1:51:34 [3] *** 11.1 km (10:03 / km) +475m 8:17 / km
23c

Weltcup Lang
0,5 min vor dem Massenstart los (wobei da nicht viele gestartet sind), akzeptabel gut gefühlt und optimistisch losgelaufen. Die ersten 45 min liefen wie am Schnürchen, bin auch absichtlich etwas zügiger gestartet, um ein paar Leute aufzulaufen (auf die Gefahr hin, gegen Ende einzubrechen, aber so genau kann ich das eh nicht einschätzen). Hat gut geklappt. Nach 40 min, am Ende des Schmetterlings hatte ich schon ein größeres Feld hinter mir gelassen(u.a. Patschi, Anine Ahlsand und Caroline). Sehr effektives Staffeltraining. Die ganzen Kahlschläge zur 11 haben mich aber physisch ganzschön geplättet. Am Kartenwechsel war ich dann total grau. Irgendwie schon bemerkt, aber nur teilweise angemessen reagiert. Richtung gut gegengecheckt und kurz stehengeblieben zum Planen, aber das hat nicht gereicht. Der Plan war nicht gut genug und das Kartenbild habe ich auch nicht kapiert. Irgendwie schalte ich immer sofort den Kopf aus, sobald es anstrengend wird. Dann macht es keinen Spaß mehr und es ist wird mir egal wieviel Zeit ich verliere. Die 2min Fehler zur 12 garnicht bewusst wahrgenommen und genauso langsam denkend weiter zur 13. Dort dann wirklich garnichts mehr kapiert. Wahrscheinlich weil ich den AP nicht gesehen habe und trotzdem nach Richtung weiter bin. Überall Felsen, die nicht auf der Karte vorkamen (da anscheinend zu klein). An allem und vor allem mir selbst gezweifelt und ziemlich langsam rausgelaufen zur Wiese. Im Gegenlauf Patschi wieder getroffen. +4min Irgendwie gibt's da starke Parallelen zu dem Fehler gestern. Aber erst so im Nachhinein. Sehr schade. Den Rest der Strecke durchgequält und noch einen idiotischen Schenker zur 18. Zwischendurch Patschi ziehen lassen und 18-21 mit Margret(EST) zusammen. Dann kurz hinter der 21 kopfüber hingelegt und beide Füße leicht umgeknickt. War weiter nichts, aber erstmal fühlte ich mich so wackelig auf den Beinen, dass mich kurzentschlossen die Wegroute anlachte(obwohl mir klar war, dass die eigentlich zu weit ist). Hat mich nochmal 1min gekostet, aber immerhin unverletzt ins Ziel gerettet.
Schon ärgerlich, aber habe mich auch selten so unsicher im Postenraum gefühlt. Groborientierung und Richtung war kein Problem, aber im Postenkreis meistens fast nichts zuordnen können. sehr schlechtes Vorstellungsvermögen. Auf 15000 noch schwieriger als gestern.
Läuferisch eigentlich einigermaßen zufrieden. Nicht so katastrophal gefühlt am Ende wie in Estland.

Saturday May 27 #

Orientierung race 46:30 [4] *** 4.0 km (11:38 / km) +170m 9:35 / km
14c

Weltcup Mittel 100/112 +16:45min
schwierig, schwierig. Zum ersten Posten zum ersten Mal überfordert gefühlt, zum Glück gab es eine Wegroute. Mein AP wirkte sicher, dann waren da aber mehr Felsplatten als eingezeichnet und ich doch erst an der falschen+30s
Ab da lief es erstmal eine Weile, die Posten boten einigermaßen sichere Routen. Zur 7 dann wieder lange gebraucht, um überhaupt Bahnhöfe und AP zu erkennen. Leider hatte ich aber eine komplett falsche Vorstellung vom Höhenbild. Dachte, meine Kuppe wäre mehr oder weniger in der Ebene, deshalb die ganze Zeit unterhalb der Felsen gesucht, der Posten stand dann viel weiter oben. +3:30 min
Weiter gings. Wieder keine gute Idee gehabt und nach Richtung los, dann ganz langsam geschafft, die Felsplatten zuzuordnen. +1min
Von Megan Carter Davies eingeholt und eine halbe Verbindung mit ihr zusammen gelaufen. War eigentlich ein passendes Tempo, aber dann bin ich verrutscht und dachte, wir wären schon einen Hügel weiter. Panisch versucht einzulesen und erstmal stehengeblieben. Habe mir sogar eingebildet, Megan hätte dem Posten schon gelocht +30s. Ganzschön fertig mental.
Der Rest war nur noch Rennen. Zum Endposten kurz im Dickicht festgesteckt und noch die letzten Sekunden auf Artraudt verloren.
Ganzschön vermurkster Lauf, schade. Das Gelände ist so schön, aber so ganz hat meine Technik niht ausgereicht.


Thursday May 25 #

Orientierung race 15:34 [5] *** 3.2 km (4:52 / km) +30m 4:39 / km
21c

World Cup Sprint-Einzel Quali Platz 80/112, +2:29
alles in allem zufrieden, aber oft gestoppt zum Planen und gezögert und dann trotzdem einmal Richtung geschlossene Hecke gelaufen(P.3 5s), eine ziemlich schlechte Route (P.11 +15s, linksrum) und eine mittelschlechte zur 19 (rechtsrum, +5s)
läuferisch zwar in der 2. Hälfte ordentlich beißen müssen, aber war glaube ich ordentliches Tempo für meine Verhältnisse

Wednesday May 24 #

Orientierung race 15:54 [5] *** 3.4 km (4:41 / km) +45m 4:23 / km
21c

Weltcup Sprintstaffel, 2. deutsches Team mit Matti, Bjarne und Anna
Startstrecke. Hat sehr viel Spaß gemacht. Zwar war ich schon zum 1.Posten recht weit hinten, weil es erstmal 30hm eine Treppe hochging. Vermutlich wäre es auch taktisch klug gewesen, sich auf den allerersten Metern erstmal in die Mitte zu drängeln, so konnte ich am Engpass nicht volles Tempo gehen, weil doch ein paar langsamer waren. Es zeigte sich aber schon recht bald, dass die breite Masse einfach deutlich schneller unterwegs war. Zwar waren meistens viele in Sichtweite, aber ganz ranlaufen habe ich nicht geschafft. Auch weil ih recht viel Zeit zum orientieren brauchte. Am Ende dann plötzlich Arntraut und Evely(EST) wieder eingeholt, aber leider im Zielsprint dann nicht mehr vorbeigekommen. Aber war cool bis zum Schluss noch Gegnerkontakt zu haben.

Tuesday May 23 #

Orientierung 23:00 [3] 3.0 km (7:40 / km)

Sprint-Model
Staffelstarts simuliert. Also Karte verdreht und versucht, mir den Start möglichst bildlich vorzustellen. Eingelesen und Volltempo zu je 1-2 Posten. Das ganze 4 Mal. War ganz gut zum Reinkommen. Etwas Waldanteil, ansonsten recht übersichtliches Gelände.

« Earlier

Recent Comments

more...

Reports

Search Log



Recent Weeks:

Week
Ending
Training hours by intensity
0123456789
10
Jun 4
May 28
May 21
May 14
May 7

Week
Ending
Training hours by activity
012345678910
11
Jun 4
May 28
May 21
May 14
May 7

Week
Ending
Training kilometers by activity
0102030405060708090
100
Jun 4
May 28
May 21
May 14
May 7

all weeks | months | years | as calendar